Spielberichte 2017/18

04.11.2017 SG FSV Lautertal Bischofroda/FSV Creuzburg II – SG EFC Ruhla/ FSV Wutha-Farnroda III 2:1 (0:0)

Zum Abschluss unserer englischen Woche hatte unsere SG den Tabellenvierten aus Ruhla zu Gast. Das Spiel war vorneweggenommen kein fußballerischer Leckerbissen, sondern bestand hauptsächlich aus Kampf, vielen, teilweise hart geführten, Zweikämpfen im Mittelfeld und aufgrund des holprigen Platzes aus vielen Abspielfehlern auf beiden Seiten. Nun aber zur 1.Halbzeit. In den ersten 30 Minuten versuchten wir schnell in Führung zu gehen, so erarbeiteten wir uns eine Vielzahl von Chancen, die wir aber allesamt nicht nutzen konnten. Zum einen versprang der Ball auf dem Platz, zum anderen war der Abschluss zu überhastet oder zu ungenau und des weiteren hielt der Torwart einen Schuss von Michel Ahnert per Fußabwehr und ein Freistoß von István rettete ein Verteidiger der Gäste per Kopf kurz vor der Linie. Nach der druckvollen Anfangsoffensive kam der Gast besser ins Spiel, bedingt durch Fehler unserer Mannschaft im Spielaufbau oder auch zu leichtfertigen Ballverlusten. So war es kurz vor der Halbzeit als ein Schuss der Gäste von der Strafraumgrenze knapp am langen Pfosten vorbeistrich. In der 2. Halbzeit dann ein ausgeglichenes Spiel, mit wenig Chancen und noch geringeren Spielfluss. Trotzdem fielen in der 2.Halbzeit die Tore. Das 1:0 durch Naiem Musawi in der 60. Minute, als Naiem freistehend aus Nahdistanz ins Tor drückte. In der 65. Minute dann der verdiente Ausgleich für die Gäste als ein Spieler von Ruhla im Strafraum gefoult wurde und es Elfmeter für die Gäste gab. Den Elfmeter verwandelte Jan Arnold in der 65. Minute sicher. In der 70. Minute schwächten sich die Gäste, als ein Spieler nach einem Foul die Gelb-Rote Karte gezeigt bekam (wobei die 1.gelbe Karte für mich keine war). In der 75. Minute dann Foulelfmeter für uns, den Stefan Schade zur erneuten Führung sicher verwandelte. Die Mannschaft von Ruhla versuchte trotz Unterzahl den Ausgleich wiederherzustellen, aber die Angriffsbemühungen waren nur Stückwerk oder die Abschlüsse der Gäste waren zu ungenau. Unsere Konterbemühungen waren auch zu ungenau, wobei die beste Chance unser Thomas Müller hatte, als er sich schön auf rechts durchsetze und der Torwart den Ball noch gerade so parieren konnte. So blieb es dann beim glücklichen 2:1 Sieg für unsere Elf. In den nächsten Partien muss aber wieder eine spielerische Steigerung her, um diese auch erfolgreich zu gestalten. Leider verletzte sich unser Spieler Michel Ahnert nach einem Foul und musste verletzt ausgewechselt werden, wie schon in der Halbzeit Martin Foerder. Wir hoffen beide Spieler sind bald wieder gesund und wünschen Ihnen alles Gute und eine schnelle Genesung. (St.Bl.) 

31.10.2017 FC Eisenach II – SG FSV Lautertal Bischofroda/FSV Creuzburg I 1:1 (0:0)

Die erste Mannschaft hat ihr Ligaspiel beim FC Eisenach II mit 1:1 beendet. In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten keine großen Chancen, sodass es mit 0:0 in die Pause ging. In der zweiten Hälfte gelang es uns nach Einwurf von M.Schaare und Kopfball durch M.Hirt in Führung zu gehen. Allerdings mussten wir im Laufe des Spiels dann den Ausgleich hinnehmen. Weitere Großchancen durch M.Hirt und M.Hildebrandt blieben leider ohne Erfolg, sodass es am Ende ein gerechtes Unentschieden war. (ms)

31.10.2017 FSV Eintracht Stadtlengsfeld – SG FSV Lautertal Bischofroda/FSV Creuzburg II 4:2 n.V. (1:1)

Am heutigen Feiertag traten wir zum Nachholspiel der 3. Pokalrunde in Urnshausen gegen die Mannschaft aus Stadtlengsfeld an. Nach dem schweren Spiel in Stockhausen traten wir noch etwas müde an, um ins Achtelfinale einzuziehen. Unser Gegner aus Stadtlengsfeld war an dem vorigen Wochenende spielfrei und konnte daher Kräfte schonen, die am Ende der Partie noch ausschlaggebend sein sollten. Die Partie lief zu Beginn der 1. Halbzeit meistens im Mittelfeld ab. Viele Aktionen in die Spitze verliefen anfangs erfolglos, wobei meistens der letzte Pass nicht ankam, der Ball auf den gut spielbaren, aber etwas holprigen Platz versprang oder die Abwehrreihen den Ball klären konnte. Unsere Elf versuchte immer wieder mit langen Bällen erfolgreich zu sein oder wenn einmal durch die Mitte gespielt wurde, versuchte der gutspielende Routinier in unseren Reihen, Heiko Hesse, den Ball in die Spitze durchzustecken. Mitte der 1. Halbzeit dann Glück auf unserer Seite, als ein Schuss der Heimmannschaft erst am Pfosten und der Nachschuss an der Latte landete. In der 38.min ein schöner Angriff unserer Mannschaft durch die Mitte, wobei Oliver Stepina schön freigespielt wurde und wir mit 1:O in Führung gingen. Kurz danach noch weitere Chancen unserer Elf, als Heiko noch am Abschluss gehindert wurde und Sebastian Büchner einen Schuss aus knapp 16m am langen Pfosten vorbeischoss. Kurz vor der Halbzeit (44.min), dann der Ausgleich, als ein Ball im Mittelfeld und in der Abwehr nicht geklärt werden konnte und der gegnerische Spieler Maximillian von Buttlar freistehend vor unseren Torwart sicher verwandelte. Zu Beginn 2. Halbzeit  versuchte die Heimmannschaft nachzulegen und kam immer wieder zu Torabschlüssen, die bis auf einen Pfostenschuss keine Gefahr für unser Tor war. Wir hatten aber im Gegenzug auch gute Möglichkeiten, wie z.B. als Naiem freigespielt wurde, er aber den Ball nicht ganz erreichen konnte und der Torwart den Ball sicher hatte und auch als Sebastian den besser platzierten Naiem übersah und den Ball aus spitzem Winkel aus Tor schoss. In der 73. Min die Führung für die Heimmannschaft, als der Ball nicht richtig geklärt werden konnte und der Stürmer Benjamin Gabriel zum 2:1 vollendete. Im Anschluss daran versuchten wir den Ausgleich wieder herzustellen, so hatte der kurz zuvor eingewechselte Christoph Rennert eine Großchance, als er frei vor dem Torwart auftauchte, er aber auch die noch besser platzierten Naiem und Stephan Büchner übersah und der Torwart den Ball von Christoph parieren konnte. Die Heimmannschaft hatte auch noch einige gute Konterchancen gegenüber unserer aufgerückten Abwehr, so als ein Schuss wieder mal am Pfosten landete und Enrico Deiß den Ball vor den nachrückenden Stürmer auf der Linie klären konnte. In der 85.min, der Ausgleich für unsere Elf, als Enrico Kolleck den gegnerischen Spieler im Strafraum unter Druck setzte und er den Ball in Bedrängnis ins eigene Tor schoss. Somit ging es in die Verlängerung, wobei hier die schwindenden Kräfte unserer Elf zu einem entscheidenden Faktor des Spiels wurden. Die Heimmannschaft hatte in der Verlängerung etwas mehr zum zu setzen und so passierte in der 101.min das vorentscheidende 3:2 durch Benjamin Gabriel, als ein langer Ball in den Strafraum geschlagen wurde, der Ball nicht mehr entscheidend geklärt werden konnte und der Stürmer der Heimmannschaft sicher einschob. In der weiteren Verlängerung versuchten wir, zwar nochmal den Ausgleich zu erzielen, aber außer einigen Fernschüssen bestand keine Gefahr mehr für das gegnerische Tor. In der 119.min dann das 4:2 durch den Stürmer Maximillian von Buttlar, als er einen Konter sicher in das leere Tor gegen unserer weit aufgerückte Mannschaft sicher abschloss. Was bleibt ist hier einen tollen Pokalfight abgeliefert zu haben, wobei wir leider mit leeren Händen dastehen. Aufgrund der klareren Chancen der Heimmannschaft geht das Weiterkommen auch in Ordnung und wir wünschen Ihnen noch weiterhin viel Erfolg. Für uns bleibt die Erkenntnis, dass wir bei konzentrierteren Ausspielen unserer Chancen, hier hätten auch gewinnen können. (St.Bl.)       

29.10.2017 SG FSV Lautertal Bischofroda/FSV Creuzburg I – ESV Gerstungen 1:1 (0:0)

Das Heimspiel der ersten Mannschaft gegen den ESV Gerstungen endet mit 1:1. Die erste Halbzeit begann mit einem Volltreffer. Sebastian Reich traf bei einem Befreiungsschlag das offene Fenster des Verkaufsstandes. Fußballerisch ergab sich die erste wirkliche Chance des Spiels nach einem Pass von David Hasert auf Steve Reyer. Dieser scheiterte aus der Nahdistanz am gegnerischen Torwart. Aber auch Gerstungen hatte Chancen. Nach einem langen Ball stand Fiedler frei vor dem Tor, verfehlte dies jedoch knapp. Kurz vor der Pause kam Morris Hirt innerhalb des gegnerischen Strafraums zum Abschluss. Der Ball ging jedoch knapp am linken Pfosten vorbei. Nach 60 Minuten konnte eine Flanke von der linken Seite nicht verteidigt werden, in der Mitte stand ein Gegner völlig frei und konnte den Ball per Kopf zur Führung für Gerstungen im Tor unterbringen. In den folgenden zehn Minuten kam Gerstungen zu einigen guten Chancen, scheiterte jedoch immer wieder kläglich. Einen langen Ball von Sebastian Reich konnte David Hasert zehn Minuten vor Schluss ins Tor verlängern und den Ausgleich erzielen. Die letzten zehn Minuten waren ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, doch letztlich blieb es beim Unentschieden. Vom Spielverlauf her kann man am Ende von einem Punktgewinn reden, doch eigentlich hatte jeder mehr erhofft. Am Dienstag steht gegen die zweite Mannschaft des FC Eisenach bereits das nächste Spiel vor der Tür. (stb)

29.10.2017 SG Grün-Weiss Stockhausen – SG FSV Lautertal Bischofroda/FSV Creuzburg II 0:0 (0:0)

In der heutigen Partie unserer SG traten wir aufgrund von Verletzungen und beruflichen Absagen nur mit 12 Mann an. Durch das Verletzungspech war vor allem unsere Offensivabteilung betroffen und so war das Ziel hier “zu Null“ zu spielen. Und vorneweg genommen, dass gelang uns mit einer super Mannschaftsleistung und einer tollen kämpferischen Leistung. In beiden Halbzeiten fand das Spiel hauptsächlich im Mittelfeld statt, wobei in der 1. Halbzeit unsere SG eine optische Überlegenheit hatte und in der 2.Halbzeit die Mannschaft aus Stockhausen eine optische Überlegenheit erzielte. Auf dem schweren Geläuf war aber nicht an ein ordentliches Fußballspiel zu denken und so dominierten die vielen Zweikämpfe im Mittelfeld und die gut stehenden Abwehrreihen das Geschehen auf dem Platz. So gab es hauptsächlich durch Schüsse aus der zweiten Reihe Tormöglichkeiten, so z.B. als Thomas Schmidt in der 1.Halbzeit mit einem tollen Fernschuss den Stockhausener Torwart zu einer Parade zwang. In der 2. Halbzeit das gleiche Geschehen auf dem Platz, wobei die Heimmannschaft jetzt zielstrebiger unser Tor anlief. Entweder war der Pass der Heimmannschaft zu ungenau oder unsere gut stehende Abwehr konnte den Ball sicher klären. Ein Kopfball nach einer Ecke brachte die beste Chance für die Heimmannschaft, aber unser Torwart konnte den Ball sicher parieren. Als kurz vor Ende der Partie Stockhausen ihre Offensivbemühungen verstärkten, um die 3 Punkte in Stockhausen zu lassen, kam unsere Elf zu einigen guten Konterchancen, so z.B. als Max Ahnert durch Sebastian Büchner schön freigespielt wurde. Max aber im letzten Moment noch durch einen Gegenspieler gestört werden konnte. Und auch die letzte Chance im Spiel, als Sebastian, István auf links freispielte und der Schuss von István durch den Gästetorwart pariert werden konnte. Am Ende also ein leistungsgerechtes Unentschieden, wobei es für unsere Elf und aufgrund der starken Leistung ein Punktgewinn war. (St.Bl.)

22.10.2017 SG VfB 1919 Vacha – SG FSV Lautertal Bischofroda/FSV Creuzburg I 3:1 (1:1)

Nach einem harten Kampf verliert die erste Mannschaft in Martinroda gegen die SG VfB Vacha. Die ersten 25 Minuten waren wir klar spielbestimmend und erzielten nach 22 Minuten die Führung. Ein langer Einwurf von Max Schaare landete bei Morris Hirt und dieser konnte den Ball über die Linie drücken. Anschließend wurden die Gastgeber stärker. In der 36. Minute konnten sie den Ausgleich erzielen. Nach einem abgewehrten Freistoß landete der Ball an der rechten Ecke des Fünfmeterraums und Kevin Nube konnte flach einschieben. Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen. Auf unserer Seite hatte Steve Reyer die größte Chance. Nach einer Flanke kam er frei vor dem gegnerischen Tor zum Kopfball, verfehlte das Tor jedoch knapp. In der 71. Minute konnte die Heimmannschaft in Führung gehen. Auf der linke Seite konnte die Flanke nicht verhindert werden und erneut Kevin Nube konnte den Ball über die Linie drücken. In der 81. Minute war es wieder Kevin Nube mit dem entscheidenden 3:1. Nach einem langen Diagonalpass lief er alleine auf das Tor zu und vollendete zum Endstand. Die SG Bischofroda/Creuzburg versuchte nochmal alles, aber es blieb beim 3:1. Trotz der Niederlage war heute ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen. Die Mannschaft spielte teilweise gut mit und jeder kämpfte für den anderen. Diese Leistungssteigerung gilt es nun in das nächste Spiel mitzunehmen. (stb)

15.10.2017 FC An der Fahner Höhe II – SG FSV Lautertal Bischofroda/FSV Creuzburg I  6:0 (3:0)

Das Spiel der ersten Mannschaft begann mit einer Großchance für die SG Bischofroda/Creuzburg. Nach 2 Minuten setzte sich Julian Steinert durch und konnte alleine auf den Torwart zulaufen. Leider scheiterte er am generischen Torwart. Quasi im Gegenzug erzielte der Gastgeber das 1:0. Nach einem abgefangenen Ball konnte der Gegner auf der linken Seite in den Strafraum eindringen und aufs Tor schießen. Der Schuss wurde noch abgefälscht, aber landete trotzdem im Tor. Anschließend fanden wir besser ins Spiel und hielten gut dagegen. Die Heimmannschaft konnte bis zur Pause jedoch noch zwei weitere Tore durch Standards erzielen. Auch in der zweiten Halbzeit war der Gastgeber stets bei Kontern und Standards gefährlich und erhöhte noch auf 6:0. Zu viele individuelle Fehler machen uns derzeit das Leben schwer. Jetzt müssen wir das Ergebnis so schnell wie möglich vergessen und uns auf das nächste Spiel konzentrieren. (stb)

15.10.2017 SG Lautertal Bischofroda/Creuzburg II – SG Ütteroda/ Neukirchen 3:3 (0:2)

Das Spiel beider Mannschaften fand heute in Creuzburg statt, da der Platz in Ütteroda nicht bespielbar war. Die erste Chance im Spiel hatte die Spielgemeinschaft aus Bischofroda, als Alexander Moschkau sich schön am Strafraum durch setzte, er aber den Gästetorwart nicht überwinden konnte. Danach verlief das Spiel beider Mannschaften auf Augenhöhe und die nächste größere Chance hatten die Gäste, als ein Schuss aus ca.16 m knapp am langen Pfosten vorbeistrich. Mitte der 1. Hälfte, dann das 1. Tor für die Gäste durch Omar Al-Oredy (22min). Aus einem Freistoß der Heimmannschaft , welcher beim Gästetorwart landete, erfolgte der schnelle Konter und die zu weit aufgerückte Abwehr der SG aus Bischofroda/ Creuzburg wurde überspielt und der Stürmer vollendete den Konter gekonnt zum 0:1. 3 Minuten später der zweite Nackenschlag für die Heimmannschaft, als ein identischer Konter erfolgte und auch diesmal der Stürmer Omar Al-Oredy sicher zum 0:2 verwandelte. Nach den schnellen Gegentoren tat sich die Heimmannschaft schwer wieder ins Spiel zu finden und die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt die spielbestimmende und torgefährlichere Mannschaft. Das nächste Lebenszeichen der Heimmannschaft dann kurz vor der Pause, als Alexander Moschkau nochmal frei zum Abschluss kam und der Ball knapp am langen Pfosten vorbei ging. Nach der Pause die wohl verrückteste Viertelstunde des Spiels. Der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Büchner schaffte in der 47.min den Anschlusstreffer zum 1:2 als er aus Nahdistanz den Gästetorwart überwand. Jetzt keimte wieder Hoffnung bei unserer Mannschaft auf und das Spiel kann so richtig in Fahrt. In der 55. Minute aber der erneute Tiefschlag für unsere Mannschaft, als ein Freistoß der Gäste gefühlvoll in den Strafraum geschlagen wurde und kein Spieler unserer SG den Ball klären konnte, kam der Spieler Amin Mahlo Mato frei vor dem Tor zum Abschluss und vollendete zum 1:3. Jetzt aber war Leben im Spiel und in der 57.min der erneute Anschluss unserer Mannschaft, als Stefan Schade einen zentralen Freistoß aus 17 m in den Winkel zirkelte. Kurz danach eine Riesenchance für Ütteroda, als abermals einer der schnellen Stürmer der Gäste allein vor unseren Torwart Patrick Kreyer auftauchte und dieser den Schuss sensationell parierte. Im Gegenzug dann das 3:3 durch Naiem Musawi, als er sich schön auf der rechte Seite durchsetze und gekonnt ins lange Eck vollendete. Nach dieser verrückten Viertelstunde beruhigte sich das Spiel wieder und es war bestimmt durch viele Zweikämpfe und “Nicklichkeiten“ im Mittelfeld. Dann nochmals Pech für unsere Mannschaft, als ein Freistoß von Enrico Deiß von der rechten Seite immer länger wurde und an den Innenpfosten landete. Nach einer weiteren Chance gegen Ende des Spiels durch István Fehervári, dessen Schuss der Gästetorwart aus 20 m aus zentraler Position sicher parierte, zeichnete sich das Unentschieden ab. Nach weiteren Halbchancen für beide Mannschaften pfiff der Schiedsrichter Uwe Zähle das Spiel ab. Als Fazit bleibt ein rassiges Derby und ein gerechtes Unentschieden, aufgrund der besseren 1. Halbzeit von Ütteroda und der 2. Halbzeit von der SG Bischofroda/ Creuzburg. Lobenswert ist vor allem die Einstellung und der Willen unserer Mannschaft, die trotz zweimaligen 2 Tore Rückstandes, sich ein Unentschieden erkämpfte und mit den Quäntchen Glück hätte sogar noch gewinnen können. (St.Bl.)

07.10.2017 SG SV Eintracht Ifta/Scherbda – SG FSV Lautertal Bischofroda/FSV Creuzburg I  3:0 (1:0)

Die erste Mannschaft verliert ihr Auswärtsspiel bei der SG Ifta/Scherbda mit 3:0. Obwohl wir in der ersten Halbzeit wieder gut dagegen hielten, erzielt der Gastgeber in der 36. Minute das 1:0. Ein abgefälschter Schuss landet im Strafraum beim Gegenspieler, dieser legte quer und Chris Heidenreich kann den Ball unbedrängt einschieben. Nach der Pause kam die SG Bischofroda/Creuzburg besser ins Spiel. Zeigte sich vom Rückstand unbeeindruckt, doch in der 66. Minute führte ein geplanter, doch ungenauer Rückpass auf den Torhüter zum 2:0. Kurze Zeit später gab es Elfmeter für die Gastgeber. Nach einem eigentlich schon geklärten Angriff der Gastgeber kam es zu einem Foulspiel im Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tobias Leinhos zum 3:0. Am Ende steht ein Sieg für die Heimmannschaft, aber wieder waren es die eigenen Fehler, die zu den Gegentoren führten. Trotzdem zeigte die Mannschaft heute, dass jeder für den anderen da ist. (stb)

07.10.2017 SG FSV Lautertal Bischofroda/FSV Creuzburg II – SG Marksuhler SV II  3:1 (1:1)

Der heutige Gegner hatte unserer zweiten Mannschaft wenig entgegenzusetzen. Schon in der ersten Halbzeit entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, auch wenn die Gäste in der dritten Spielminute das erste Tor der Partie erzielten. Daniel Hildebrandt konnte dann in der 25. Minute ausgleichen. Die zweite Spielhälfte begann so, wie die erste zuende ging: Creuzburg war die bessere, die spielbestimmende Mannschaft. Nach einigen Halbchancen fasste sich dann Michael Felsberg in der 59. Spielminute ein Herz und zog aus 20 Metern ab – 2:1. Vom Gegner kam weiterhin nur wenig, und nachdem sich Daniel Hildebrandt in der 71. Minute stark gegen den Gästetorwart durchsetzte, konnte er auf 3:1 erhöhen. Weitere Möglichkeiten für Naiem und Julian folgten, es blieb aber bei diesem Spielstand. Am Ende ein klarer, verdienter Sieg, an dem lediglich der Umgang mit den Torchancen als Kritikpunkt bleibt. (ub)

03.10.2017 Kreispokal: ESV Lok Gotha – FSV Lautertal Bischofroda I 2:3 (1:1) n.V.

Die erste Mannschaft konnte ihr Pokalspiel gegen Lok Gotha durch Tore von David Hasert (14.), Andy Bambach (58.) und Andy Schmidt (118.) mit 2:3 nach Verlängerung gewinnen.

01.10.2017 SG FSV Lautertal Bischorfroda/Creuzburg I – Mosbacher SV 0:4 (0:2)

Die erste Mannschaft verlor das Heimspiel gegen den Mosbacher SV. Am Dienstag (03.10.2017) folgt das nächste Spiel, um 14 Uhr auswärts beim ESV Lok Gotha. Viel Erfolg!

01.10.2017 Kreispokal: SG Blau-Weiß Bufleben – SG FSV Lautertal Bischorfroda/Creuzburg II 2:6 (1:4)

Nach dem 2:6-Erfolg in Bufleben zieht die zweite Mannschaft in die nächste Pokalrunde ein und spielt somit am Dienstag (03.10.2017) auswärts gegen den FSV Eintracht Stadtlengsfeld.

24.09.2017 FSV Ulstertal Geisa 1866 – SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg I 3:0 (1:0)

Die erste Mannschaft verliert ihr Auswärtsspiel in Geisa mit 0:3. In der ersten Halbzeit hielt die Mannschaft gut dagegen und stand in der Abwehr sicher. Kurz vor der Pause erzielten die Gastgeber das 1:0. Ein Schuss aus 20 Meter wurde von Martin Bärenklau an die Latte gelenkt und ein gegnerischer Stürmer konnte den Abpraller verwerten. In der Offensive konnten wir nur wenige Akzente setzen. Ein Distanzschuss von David Hasert streifte die Latte und Andy Schmidt tauchte alleine vor dem gegnerischen Torwart auf, kam jedoch nicht an den Ball. In der zweiten Hälfte zeigte sich das gleiche Bild. Geisa machte das Spiel und die SG Bischofroda / Creuzburg verteidigte. In der 70. Minute konnte Geisa auf 2:0 erhöhen und kurz darauf sogar das 3:0 erzielen. Insgesamt zeigte die Mannschaft eine bessere Leistung im Vergleich zur Vorwoche. Zur mehr hat es jedoch nicht gereicht. (stb)

SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg II – SV Concordia Lauchröden 2:1 (1:0)

Im heutigen Heimspiel unserer zweiten Mannschaft gegen Lauchröden kam zunächst wenig Sehenswertes zustande. Viel Geplänkel im Mittelfeld, beidseitig viele individuelle Fehler, die häufig den Spielaufbau zunichte machten. Eine der sehenswerten Aktionen brachte dann auch den Führungstreffer für unsere Mannschaft: Enrico Deiss startete auf rechts, bediente mit einem schöne Pass Christoph Rennert, der seinen Gegenspieler gekonnt aussteigen ließ und von der Strafraumgrenze abzog (1:0, 27.). Bis dahin verlief das Spiel ansonsten weitestgehend ausgeglichen, und so blieb es auch bis zur Pause.
Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff fiel der Ausgleich, weil sich unsere Abwehr bei einer an sich schwachen Hereingabe unkonzentriert im Strafraum zeigte. Aber unsere SG war nun stärker als in der ersten Spielhälfte, hatte mehr vom Spiel. Lediglich weiterer Torerfolg blieb aus, zu zögerlich waren die Abschlüsse. Stefan Schade vergab dann in der 75. Minute einen Creuzburger Foulelfmeter, zeigte aber in der 81. Minute bei einem Freistoß die richtige Nase und verlängerte geschickt zum 2:1. Danach hatten beide Mannschaften noch gute Chancen, Patrick Kreyer hielt aber das 2:1 fest. Unsere Mannschaft spielte einige weitere Chancen nicht clever genug zu Ende, und auch ein wuchtiger Schuss von Stefan Schade kam in der 85. Minute zu zentral aufs Tor und wurde so Beute des Gästetorwarts. So blieb es am Ende beim knappen 2:1. (ub)

17.09.2017 SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg I – SG SV Gumpoldia Gumpelstadt 3:10 (1:6)

Die erste Mannschaft musste heute eine herbe Niederlage gegen Gumpelstadt einstecken. Bereits der 1:6-Halbzeitstand ließ nichts Gutes ahnen. Gumpelstadt liegt damit hinter Ifta und dem FC Fahner Höhe II auf dem dritten Tabellenplatz, die SG Bischofroda/Creuzburg rutscht ab ins Tabellenmittelfeld, auf den 7. Platz. (ub)

16.09.2017 SG SV Grün-Weiß Gospenroda II – SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg II 3:1 (1:1)

Die zweite Mannschaft verliert in Dippach gegen die zweite Mannschaft der SG SV Grün Weiss Gospenroda mit 3:1. Die Gastgeber waren von Beginn an besser im Spiel und zeigten sich gut eingespielt. Die SG Bischofroda/Creuzburg agierte zunächst mit vielen langen Bällen konnte aber nicht gefährlich vor das gegnerische Tor kommen. In der 20. Minute spielte Alexander Moschkau in den Lauf von Stefan Schade und dieser konnte die Führung erzielen. In der 37. Minute kam die Heimmannschaft jedoch zum Ausgleich. Einen zu kurzen Rückpass auf den Torhüter konnte der gegnerische Stürmer abfangen und im Tor unterbringen. Kurz vor der Pause hätte der Gastgeber auch durchaus noch in Führung gehen können, aber es blieb beim 1:1.
Nach der Pause ging die Ordnung in unserem Spiel immer mehr verloren. Stefan Schade hatte trotzdem die Führung auf dem Fuß, sein Schuss ging jedoch am Tor vorbei. In der Folge waren in vielen Situationen ungenaue Pässe der Grund für Ballverluste. Aus diesen Ballverlusten heraus kam die Heimmannschaft zu guten Konterchancen und erzielte das 2:1 und 3:1. Auf beiden Seiten gab es weitere Chancen, aber es blieb beim 3:1. Ein letztlich verdienter Sieg für die Gastgeber, wobei mit etwas Glück mehr drin gewesen wäre. (stb)

10.09.2017 SG Falken 1948 – SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg I 0:3 (0:2)

Die erste Mannschaft gewann ihr Pokalspiel in Falken souverän mit 3:0. In den ersten Minuten war Falken das aktivere Team, aber nach den Toren von A. Schmidt und D. Hasert brachte die Mannschaft das Spiel ohne groß in Gefahr zu kommen zu Ende. In der zweiten Halbzeit erhöhte S. Reyer auf 3:0.

10.09.2017 1. FC Oberrohn – SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg II 2:2 (1:1)

Das Punktspiel unserer 2. Vertretung wurde von dem 01.10.2017 auf dem 10.09.2017 vorgezogen und so trafen wir heute auf den 1.FC Oberrohn. Bei gutem Fußballwetter trafen wir auf eine junge engagierte Mannschaft, die von Beginn an mutig nach vorne spielte und unsere Abwehr gleich unter Druck setzte und so war es nur folgerichtig, dass die Heimmannschaft zu den ersten Chancen und auch zu einer Riesenchance kam, als ein Angreifer von Oberrohn allein vor unseren Torhüter P. Kreyer auftauchte und den Ball am Tor vorbeischoss. Oberrohn war zu diesem Zeitpunkt die bessere Mannschaft, sie waren laufstärker und ballsicherer als unsere Mannschaft, die viel zu weit weg von den Gegnern stand und auch die schnell in die Spitze gespielten Angriffe falsch einschätzte. Um so überraschender die Führung unserer SG in der 36.min, als Julian Steinert aus 14m abzog und den Torwart von Oberrohn auf dem falschen Fuß erwischte. Wer dachte, dass diese Führung uns Sicherheit im Spiel gibt, sah sich getäuscht, und so schaffte die Heimmannschaft im der 36. min den Ausgleich, als Dominik Klassner allein vor unserem guten Keeper auftauchte und sicher verwandelte. So blieb es dann bis zur Halbzeit.
In der 2. Halbzeit und nach Umstellungen in unseren Abwehrreihen ein anderes Bild unserer Mannschaft. Die Zweikämpfe wurden jetzt angenommen, das Stellungsspiel war viel besser und das Spiel nach vorne war auch zielstrebiger. So hatten wir die ersten Riesenchancen in Hälfte zwei, zum einen vergab Naiem freistehend vor dem gegnerischen Torwart, zum anderen passierte dieses auch Sebastian Büchner, der den Ball auch nicht im Tor unterbringen konnte. Besser machte es Stefan Schade, der mit einem Schuss in die lange Ecke in der 62.min die SG Bischoroda/Creuzburg II wieder in Führung brachte. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, so vergab z. B. ein Angreifer des 1. FC Oberrohn freistehend vor unserem Torhüter und wir hatten Pech bei einem Freistoß von Sebastian Büchner, der knapp am Pfosten vorbeistrich. In der 83.min der erneute Ausgleich der Heimmannschaft durch Marc Merbitz aus abseitsverdächtiger Position. Trotz aller Proteste, der Treffer zählte und so ging es in Schlussphase, in der Sebastian eine Riesenchance nicht nutzen konnte und der Heimtorwart einen Schuss von István gerade so parieren konnte. Was bleibt ist ein Unentschieden, was keinem so richtig nützt und die Erkenntnis, dass eine ordentliche Halbzeit nicht reicht, um 3 Punkte einzufahren. Danke sagen möchte ich noch bei unseren Sportfreunden Heiko Hesse und Uwe Dietzel, die sich kurzfristig bereit erklärt haben bei uns mitzumachen. (St.Bl.)

03.09.2017 SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg I – SV Eintracht Apfelstädt 3:4 (2:1)

Nach Halbzeitführung unterlag heute die erste Mannschaft der SG Bischofroda/Creuzburg dem SV Eintracht Apfelstädt noch mit 3:4.

02.09.2017 SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg II – SG „Frisch Auf“ Emleben/Schwabhausen 2:4 (0:1)

Am Samstag, dem 02.09.2017 trat die 2. Mannschaft der neuformierten Spielgemeinschaft Bischofroda/Creuzburg zum ersten Mal in Creuzburg an. Zu Gast war die SG Emleben/Schwabhausen, die bisher mit ihren Ergebnissen überzeugte und als Tabellenführer antrat. Schon so viel vornweg, diese Tatsachen sollten auch nach diesem Spiel Bestand haben. Die Mannschaft aus Emleben/Schwabhausen legte gleich furios los und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Mit ihrem kampfstarken und zielstrebigen Spiel nach vorne stellte sie die Mannschaft aus Bischofroda/Creuzburg vor große Probleme. Nur mit Glück und einem starken Torwart Tino Bärenklau konnte Schlimmeres verhindert werden. Dann verletzte sich nach einem Zweikampf zu allem Unglück unser Abwehrspieler M. Breitmoser und musste verletzt in der 11. Minute ausgewechselt werden. (Michael, wir hoffen, deine Verletzung ist nicht so schlimm, und wir wünschen dir Alles Gute.) Da Creuzburg in dieser Partie mit Defensivspielern knapp besetzt war kam für Michael nun Stefan Schade ins Spiel, der auch erst nach einer Verletzung zum ersten Mal wieder im Kader stand. Die Mannschaft aus Emleben/Schwabhausen drückte in der Folge weiter aufs Tempo und erspielte sich weiter viele Chancen um in Führung zu gehen. In dieser Phase kam von unserer Mannschaft zu wenig Entlastung nach vorne, was zum einen daran lag, dass die Bälle vorn nicht gehalten werden konnten, Fehler bei der Ballannahme hinzukamen oder die Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. So blieb es für die Heimmannschaft bei sog. Halbchancen. In der 31. Minute konnte unser Torwart Tino den Angreifer nur mit einem Foul kurz vor dem Strafraum stoppen und der Schiedsrichter Harald Kronacher entschied folgerichtig auf Freistoß. Diesen verwandelte R. König direkt zum verdienten 1:0 für unsere Gäste, wobei die Mauer da nicht den besten Eindruck machte. Im weiteren Verlauf versuchten die Gäste nachzulegen, aber Creuzburg hielt dagegen. In der 43. Minute auch die erste richtige Chance für unsere Mannschaft, Alexander Moschkau zog aus ca. 18 m ab und der Ball flog ganz knapp über die Latte. Mit dem knappen Rückstand ging es in die Pause.
Zu Beginn der 2. Halbzeit das gleiche Bild, die Gastmannschaft wollte die Vorentscheidung und erspielte sich eine Chance nach der anderen, so musste z.B. unser Stürmer Naiem auf der eigenen Linie retten. In der 50.Minute klingelte es zum zweiten Mal im Creuzburger Tor, Enrico Deiß wollte eine Eingabe des gegnerischen Angreifers klären und der Abwehrversuch landete leider im eigenen Tor. In der 59. Minute die endgültige Vorentscheidung des Spiel, als die Gäste aus Emleben/Schwabhausen einen berechtigten Elfmeter durch P. Platz sicher verwandelten. Wer jetzt aber dachte, die Heimmannschaft fällt auseinander, sah sich getäuscht. Zwar erspielten sich die Gäste immer noch viele Torchancen, doch unsere Mannschaft kam in der 65.Minute mit einem Traumtor durch Tino Lippold aus ca. 20 m in den Winkel zum Anschluss. Nach diesem Tor kam unsere Mannschaft wieder besser ins Spiel und schaffte phasenweise im Mittelfeld ein Gleichgewicht. In der 75.min aber ein erneutes Tor für die Gäste, in dem N. Schuch ein mustergültig vorgetragenen Angriff zum 1:4 abschloss. Unsere Mannschaft blieb aber – anders, als bei dem 0:2 – unbeeindruckt und erzielte in der 82.min im Nachsetzen das 2:4 durch Oliver Stepina. Dieses war Olivers erstes Tor für uns, der dadurch seine guten Leistungen aus dem Spiel und den vergangenen Spielen krönte. (Glückwunsch Oliver) So blieb es auch bis zum Ende, und es bleibt noch zu sagen, dass die Gäste aus Emleben/Schwabhausen hier der verdiente Sieger waren und das Ergebnis etwas zu knapp für sie ausgefallen ist. Als Fazit bleibt, das der Aufstieg in die Kreisliga nur über die gut eingespielte Mannschaft von Emleben/Schwabhausen geht. Für uns bleibt eine kämpferisch starke Leistung an diesem Tag und der Wille, sich nicht aufzugeben, als der wichtigste Faktor. Wenn wir aber in den Spielen wieder punkten wollen, muss unbedingt das spielerische Moment wieder hinzukommen. (St.Bl.)
Das nächste Spiel unserer Mannschaft ist nächsten Sonntag in Oberrohn, Anstoß ist 14. Uhr. (Das Spiel wurde vom 01.10. auf den 10.09. vorverlegt.)

27.08.2017 SG Marksuhler SV – SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg I 1:3 (0:1)

Die Erste Mannschaft unserer SG hatte heute das Auswärtsspiel in Förtha gegen die SG Marksuhler SV zu bestreiten. Dabei gelang es in der ersten Halbzeit nur selten, sich vom massiven Druck der Gastgeber zu befreien. So kam auch erst ab Mitte der ersten Spielhälfte eigenes Spiel nach vorn zustande. Benjamin Mayer konnte dann in der 25. Minute die erste wirkliche Gelegenheit unserer Mannschaft nutzen und im Nachschuss einen bereits abgewehrten Ball noch einmal straff aufs Tor bringen, wo er zum 0:1 einschlug. David Hasert hatte dann in der 35. Minute noch eine Halbchance, doch der Rückzieher ging knapp daneben. Die Gastgeber kamen immer wieder gefährlich über aussen, hatten zahlreiche gute Chancen, was sich auch in mehreren Pfostentreffern zeigte, doch der Torerfolg blieb zunächst aus.
Ählich begann die zweite Halbzeit. Dann wurde unser Torwart mit einem langen Ball überwunden, den er nur mit den Fingerspitzen erreichen konnte, und der dann hinter ihm vom Pfosten ins Tor sprang (1:1, 53.). In der 69. Minute erzielte Andy Schmidt aber die erneute Führung (1:2) und David Hasert konnte in der 81. Minute sogar noch auf 1:3 erhöhen. Damit entspricht das Ergebnis zwar nicht ganz dem Spielverlauf, doch die gegen einen starken Gegner erkämpften Punkte nimmt man natürlich gern mit. (ub)

Kreispokal: 19.08.2017 SV Venus 1920 Weilar – SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg II 1:7 (0:3)

Im heutigen Pokalspiel gegen Weilar ging unsere SG schnell durch ein Tor von Pascal Nowatzky in Führung (4.). Durch einen Foulelfmeter hätte in der 25. Minute das 0:2 fallen können, doch der Schuss war nicht optimal und der Torwart der Gastgeber auf dem Posten. So folgte das 0:2 erst in der 33. Minute, als Pascal Nowatzky den Ball mit viel Gefühl flach rechts am Torwart vorbeilegte. Zwei Minuten später traf Istvan Fehervari zum 0:3. Weitere Chancen folgten, doch bis zur Pause blieb es bei diesem Spielstand. Unsere Mannschaft zeigte sich von Anfang an druckvoller, kombinierte gut und war meist Erster am Ball. Das Mittelfeld verteilte die Bälle gut, so dass der SV Weilar permanent unter Druck stand.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten sich die Gastgeber zunächst stärker als zuvor, erzielten in der 60. Minute aus einem Konter heraus das 1:3. Doch dies dauerte nicht lange an – bereits vier Minuten später folgte das 1:4, schön herausgespielt und flach abgeschlossen, erneut war es Pascal Nowatzky. Danach bediente sich die SG FSV Bischofroda/Creuzburg weiter an den massiven, im Mittelfeld der Gastgeber klaffenden Lücken, dominierte die Partie inzwischen nach Belieben. Es folgte das 1:5 in der 67. Minute (P.Nowatzky), ein schöner flacher Freistoß ins linke Eck von Martin Foerder brachte in der 70. Minute das 1:6, und in der 76. Minute setzte dann Pascal Nowatzky mit dem 1:7 – seinem fünften Tor am heutigen Tage – den Schlusspunkt. Ein ungefährdeter Sieg unserer Mannschaft, bei dem auch das Zusehen Spaß machte. (ub)

05.08.2017 SG FSV Lautertal Bischofroda/Creuzburg II – SV Blau-Weiß Lauterbach 4:3 (3:1)

Der August hatte noch nicht richtig begonnen, und schon war es soweit: die Zweite Mannschaft der neu formierten Spielgemeinschaft Bischofroda/Creuzburg hatte das erste Punktspiel zu bestreiten. Eine Herausforderung für die noch nicht ganz eingespielte Mannschaft – doch es kam ein ansehnliches Spiel zustande. Nach 4:1-Führung unserer SG konnten die Gäste aber am Ende noch bis auf 4:3 verkürzen. Doch auch wenn es zum Schluss unnötig eng wurde – der erste Sieg wurde eingefahren. Ein gelungener Start also im Derby gegen die Nachbarn aus Lauterbach, bei dem lediglich eine größere Zuschauerzahl wünschenswert gewesen wäre.(ub)